Hintergrund mit Schlagschatten in NetObjects Fusion - Tutorial der NOF-Schule

“Jede Generation muss durch eine gewisse Unklarheit heraus ihre Mission erkennen, sie erfüllen oder sie verraten...”  Franz Fanon    

                                  

DABA-Gruppe

Der DABA-PREIS ist eine Veranstaltung, die aus einem Tagesprogramm (Ausstellung, Workshop und Podiumsdiskussion) und einem Abendprogramm (Preisverleihung und Manifest) mit anschließender Networking-Möglichkeit besteht. Zu den Gästen gehören Akteure aus Afrika-Vereinen sowohl aus Deutschland, als auch aus Afrika und interessierte Teilnehmer.

Der Workshop und die Podiumsdiskussion drehen sich rund um das Thema der Vernetzung und Partizipation afrikanischer Vereine in dem Prozess der Integration und Entwicklungszusammenarbeit. Die Erkenntnisse, die daraus hervorgehen, werden in einem Buch, dem DABA

-Manifest und auf einer Internetpräsenz veröffentlicht.

Abends wird die Preisverleihung zur Ehren besonders engagierter gesellschaftlicher Akteure realisiert. Zu den Gewinnern können sowohl ein außergewöhnlich engagiertes Mädchen von nebenan, wie auch ein in der Öffentlichkeit bekannter Aktivist gehören.

Die Preisträger werden im Vorhinein von einem Gremium gewählt.

Ziel ist das Ehren von Engagement, sowie der deutsch-afrikanischen Zivilgesellschaft die Möglichkeit zu bieten, sich zu vernetzen und strukturiert aktiv zu beteiligen. Ferner geht es um die Suche von Antworten auf Fragen wie:

- Was denken Sie über das Zusammenleben der Menschen aus unterschiedlichen Ländern in Deutschland?

- Was glauben Sie, für Ihr Ursprungsland machen zu können?

- Welche Verbesserungen sind möglich? Wie können uns die Politik bzw. die Entscheidungsträger dabei unterstützen?

- Wie können wir ein realitätsgetreues Bild von Afrika in der deutschen Gesellschaft schaffen und ein wahres Bild des Lebens in Deutschland bzw. Europa in Afrika bekannt machen.

 


trennlinie_06

DABA Berlin 2015